Leben. Altern. Sterben.

"Anmerkungen aus Epidemiologie und Demographie“

Universität Düsseldorf, Institut für Epidemiologie und Biometrie

Die Auseinandersetzung mit Altern und Tod ist ein elementarer Bestandteil des Lebens. Wie lange werden wir leben? Gibt es eine natürliche Grenze für das Lebensalter? Können wir das Leben künstlich verlängern? Wie können wir bis ins hohe Alter gesund bleiben? Auch wenn eine individuelle Prognose des Todeszeitpunkts zurzeit noch unmöglich ist, erlauben mathematisch-statistische Modelle und empirische Daten doch vielerlei Antworten auf diese Fragen. Im Vortrag werden einige davon gegeben werden.

Oliver Kuß (geb. 1969 in Crailsheim) hat Mathematik und Geographie in Heidelberg studiert. Nach Promotion und Habilitation in Heidelberg und Halle (Saale) ist er seit 2013 Professor an der Medizinischen Fakultät der Universität Düsseldorf und leitet das Institut für Biometrie und Epidemiologie am Deutschen Diabetes-Zentrum. Seine Arbeitsgruppe beschäftigt sich hauptsächlich mit der epidemiologischen Dynamik (Häufigkeit, Sterblichkeit, Neuerkrankungsraten, zukünftige Entwicklung) des Diabetes.

Der Eintritt ist frei.


Termin: 29. September 2022, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Palais Adelmann