Ellwanger Schlosskonzert: Spirit & Pleasure

Samstag, 30. Juni 2018, 20 Uhr,

Schloss ob Ellwangen, Thronsaal im Schlossmuseum

Johanna Seitz, Barockharfe

Christoph Mayer, Barockvioline

 

Spirit & Pleasure – Sonaten, Songs, Tänze & Lieder aus England, Deutschland & Italien

 

Klänge, die verzaubern - Musik, die mitten ins Herz trifft - geistreich und emotional zugleich...

Mit Barockharfe und Barockvioline schaffen die beiden Musiker eine wunderbare Atmosphäre aus einer Mischung von Esprit und Sentiment, in der Freud´ und Leid erlebbar und hörbar werden. Vom dramatischen italienischen Eifersuchtsausbruch „Il Geloso“ zum frechen „Scottish fiddle tune“, von tiefer englischer Melancholie „Lacrimae – flow my tears“ über virtuose Sonaten bis hin zum fröhlichen Lovesong „John, come kiss me now“ erleben Sie die große Gefühlspalette der barocken Welt. Das Programm besticht durch die Vielfalt der Klänge, den musikalischen Dialog der beiden Instrumente und durch die Einzigartigkeit der ausgewählten Werke.

Johanna Seitz studierte Konzertharfe in Wuppertal und Essen (Hochschulpreis), Barockharfe in Den Haag und Mailand. Ihr Interesse gilt dem Spielen und Erforschen vor allem historischer Harfen sowie der Suche nach originaler Harfenmusik. Als Continuospielerin und Solistin ist sie Gast auf vielen Festivals in Europa, im Nahen Osten, in Asien und Afrika. Sie gibt Kurse für Alte Musik und Folklore (Steglitzer Tage für Alte Musik, Akademie Alte Mühle Bellersen). 

Christoph Mayer erhielt seine geigerische Ausbildung an den Musikhochschulen in München und Köln. Eine intensive Auseinandersetzung mit der historischen Aufführungspraxis führte zur Mitwirkung in renommierten deutschen Barockorchestern, wie dem Ensemble „musica antiqua köln“. Seine hohe Reputation als Kammermusiker belegen Auftritte bei internationalen Musikfestivals und in bedeutenden Konzertsälen wie der Londoner Wigmore Hall oder der Berliner Philharmonie. Mayer ist gefragter Dozent für historische Aufführungspraxis auf Kursen und Seminaren. 2006 wurde er zum Ehrenprofessor ernannt. 

 

Beziehungen

 

Vincenzo Calestani (1598-1617)

“Damigella tutta bella“

 

Ascanio Mayone (1565-1627)

Recercar

 

Dario Castello (1600-1658)

Sonata secunda

 

Barbara Strozzi (1619-1677)

„Lagrime mie“

 

Luigi Rossi (1597-1653)

Toccata

 

Bartolomeo Montalbano (1598-1651)

Sinfonia „Geloso“

 

Claudio Monteverdi (1567-1643)

„Si dolce é´l tormento“

Ritornello 

 

Zeit und ihre Veränderung


Johann Schop (1590-1667)

Almand mortiel

 

Thomas Robinson (1560-1609)

„Twenty Ways Upon The Bels“

 

Giovanni Sances (1600-1679), Giuseppe Tricario (1623-1697), Tarquinio Merula (1595-1665) und S&P

Ciaccona

 

 

PAUSE 

 

 

Fließt meine Tränen...

 

John Dowland (1563-1626)

„Flow my tears“

 

Turlough O´ Carolan (1670-1738)

Lament

 

Johann Schop

Lacrimae Pavan 

 

John, come kiss me now!

 

Thomas Baltzar (1631-1663)

Praeludium

Variationen über „John, come kiss me now“

 

aus: Scottish & Irish Airs„Bonny Jean“

„The sheperd´s wife“

„Throw the wood laddie“

„Gobby O Jig“

 

John Playford (1623-1686)

„an English Masque“

 

Karten zu 20,- € auf allen Plätzen, 15,- € für Stiftsbundmitglieder, 5.- € für Schüler und Studenten: Tourist-Information: Tel.: 07961/84303, tourist(at)ellwangen.de (bis 12 Uhr am Veranstaltungstag) und an der Abendkasse