T. Ruhland und R. Mues

Tatjana Ruhland (Flöte) und Ronith Mues (Harfe)

OPUS KLASSIK-Preisträgerin Tatjana Ruhland gilt als "Paganini der Flöte". Die 1972 in Regensburg geborene Flötistin zählt spätestens seit ihrem Debüt in der New Yorker Carnegie Hall zu den profiliertesten Vertreterinnen ihres Instruments. In München und New York ausgebildet und bei mehreren internationalen Wettbewerben ausgezeichnet, ist Tatjana Ruhland erfolgreich als Solistin, Kammermusikerin tätig. Als gefragte Pädagogin gibt Tatjana Ruhland Meisterkurse in Europa, Japan und den USA. Von 2009 bis 2017 unterrichtete sie eine Flötenklasse an der Hochschule für Musik in Saarbrücken. Als Jurorin ist die Musikerin bei internationalen Wettbewerben in Deutschland und Japan tätig. Ihre Position als Solo-Flötistin des SWR Symphonieorchesters (früher Radio-Sinfonieorchester Stuttgart) hat Tatjana Ruhland seit 2000 inne. Ronith Mues absolvierte ihr Studium an der Hochschule für Musik ?Hanns Eisler? Berlin bei Prof. Maria Graf und machte anschließend ihr Konzertexamen bei Prof. Xavier de Maistre an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Als Solistin sowie in ihren Ensembles konzertiert sie national sowie international unter anderem bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Rheingau Musikfestival, dem Mozartfestival "Mozartiana" in Danzig und beim Lucerne Festival. Seit August 2007 ist Ronith Mues Soloharfenistin des Konzerthausorchesters Berlin und seit Oktober 2015 Professorin der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mannheim. Zur Aufführung kommen Werke von Louis Spohr, Claude Debussy und anderen. Programm: W. A. Mozart: Sonate F-Dur KV 13 für Flöte und Harfe C Saint-Saens: Fantasie op 124 für Flöte und Harfe und 'Odelette' op. 162 für Flöte und Harfe C. Saint-Saens: Romance op. 37 für Flöte und Harfe C. Debussy: Syrinx für Flöte solo und L'apres-midi d'un faune (Fassung für Flöte und Harfe) G. Fauré: 'Une Chateleine en sa Tour' op. 110 für Harfe solo L. Spohr: Sonate D-Dur op.114 für Flöte und Harfe

Karten: 25 ? für Erwachsene, 20 ? für Stiftsbundmitglieder, 5 ? für Schüler/innen und Studierende: Tourist-Information Ellwangen, Marienstraße 1, Tel.: 07961/84303, tourist@ellwangen.de, und an der Abendkasse.

Der Thronsaal ist über einen Aufzug im Schlossinnenhof barrierefrei erreichbar.

Änderungen - insbesondere aufgrund der Pandemie - vorbehalten.


Termin: 09. Juli 2022, 19:00 Uhr
Veranstaltungsort: Thronsaal, Schloss Ellwangen